TCM - Traditionelle Chinesische Medizin

Profitieren Sie von dieser Form der Alternativmedizin, welche sich bestens mit der westlichen Schulmedizin ergänzt.

Schröpfen

Schröpfen ist eine uralte Technik, bei welcher im Schröpfglas ein Unterdruck erzeugt wird, sodass die Haut angesogen wird. Dadurch wird der Fluss der Körperenergie und des Blutes reguliert. Zudem werden pathogene (krankheitserregende) Faktoren ausgeleitet. Diese Methode stärkt das Immunsystem und hat eine analgetische (schmerzlindernde) Wirkung. Über die Haut wirkt Schröpfen auf das vegetative Nervensystem wie auch auf die Organe. Aufgrund des verbesserten Blutkreislaufes werden die Zellen effizienter mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, wovon auch Sportler profitieren.

 

In meiner Praxis wende ich das trockene Feuerschröpfen an. Die geschröpften Stellen können sich nach der Behandlung blau verfärben. Die Verfärbungen verschwinden nach einigen Tagen.

Zudem kann ich die Schröpfmassage in die Klassische Massage einbauen, wodurch Verspannungen und Verklebungen noch effizienter gelöst werden.

Krankheiten, die gut auf Schröpfen ansprechen:

  • Erkältungskrankheiten
  • Husten
  • Asthma
  • Rückenschmerzen
  • Menstruationsprobleme
  • Stoffwechselprobleme
  • Hauterkrankungen (z.Bsp. Psoriasis, Neurodermitis)
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Akute Gelenksbeschwerden
  • Muskelschwäche
  • Allgemeine Schmerzen
  • Hypertonie (Bluthochdruck)
  • Blutzirkulationsstörungen
  • Arthritis
  • Bauchschmerzen
  • Magenschmerzen
  • Verdauungsprobleme
  • Lähmungen
  • Schlaganfall

Schröpfen darf nicht angewendet werden bei:

  • Schwangerschaft
  • Patienten, die leicht bluten (Bluter oder Einnahme Blutgerinnungshemmer (umgangssprachlich "Blutverdünner"))
  • Fieber oder Krämpfe
  • Sonnenbrand
  • Offene Wunden oder nach frischen Verletzungen
  • Ulzeröse Hauterkrankungen
  • An Körperstellen mit Ödemen, vergrösserten Blutgefässen, Krampfadern, dünner Muskulatur oder hervorstehenden Knochen


Moxa (Kurzform von Moxibustion)

Moxa ist eine Wärmetherapie, welche eine bessere Gewebedurchblutung bewirkt und somit den Stoffwechsel aktiviert. Die Produktion der Erythrozyten (rote Blutkörperchen) wird angeregt, was zu einer verbesserten Sauerstoffversorgung des Körpers führt. Wie Schröpfen ist auch Moxa aufgrund der erhöhten Muskeldurchblutung sehr gut für Sportler geeignet. Zudem hat diese Behandlungsmethode eine beruhigende Wirkung.

 

In meiner Praxis verwende ich nur raucharme Moxa-Stäbe.

Symptome und Krankheiten, die gut auf Moxa ansprechen:

  • Wärmeempfinden ist neutral
  • Wärme ist angenehem oder bringt Linderung
  • Verlangen nach Wärme
  • Abneigung gegen Kälte
  • Geschwächter Allgemeinzustand
  • Blässe
  • Immunschwäche
  • Chronische Krankheiten innerer Organe oder Bewegungsapparat
  • Asthma (nicht jedoch im akuten Stadium)
  • Lähmungen
  • Menstruationsprobleme
  • Immunschwäche
  • Rheuma (bei akutem Schub wird es nicht lokal angewendet)
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Kopfschmerzen (durch Stress verursacht)
  • Blasen-Nieren-Schwäche
  • Narben (nicht bei frischen Narben)

Moxa darf nicht angewendet werden bei:

  • Abneigung gegen Wärme
  • Roter Kopf, rote Augen
  • Fieber
  • Emotionale Erregung
  • Hitzegefühl
  • Gelbe Sekrete
  • Übermüdung
  • Krampfadern
  • Krämpfe
  • Akute Entzündungen
  • Akute Ekzeme
  • Offene Wunden
  • Schwangerschaft


Gua Sha

Gua Sha ist eine Schabetechnik auf der eingeölten Körperoberfläche mit wiederholenden Bewegungen. Der Beginn der Behandlung ist immer am Rücken. Bei dieser Methode wird die Durchblutung angeregt. Pathogene (krankheitserregende) Faktoren steigen als sichtbare Petechien (punktförmige Hautblutungen) an die Hautoberfläche auf und werden dadurch dem Körper entzogen. Die Haut wird dabei nicht verletzt. Die Petechien verschwinden nach einigen Tagen wieder vollständig.

Symptome, die gut auf Gua Sha ansprechen:

  • Schmerzen jeglicher Art
  • Fieber
  • Bewegungseinschränkungen und/oder Steifheit

Gua Sha darf nicht angewendet werden bei:

  • Frische Verletzungen (Wunden, Schürfungen)
  • Sonnenbrand
  • Hautrisse
  • Hautausschläge
  • Schwangerschaft
  • Herz-Kreislauf-Schwäche
  • Blutungsneigung


Angebot & Preise

  • Erwachsene
    TCM                                   (30min)    CHF 60.00

  • Kinder bis 15 Jahre
    TCM                                   (30min)    CHF 50.00

Die angegebene Dauer ist inklusive Anamnese (bei Erstbehandlung) und Nachruhezeit.

Bezahlung: Barzahlung, Maestro-Karte (keine Postcard), TWINT


Über Mich

Seit längerer Zeit nutze ich die vielfältigen Stärken der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), um Beschwerden zu lindern resp. zu beseitigen.

Dieses Gebiet der Alternativmedizin fasziniert mich mit seiner Tiefe und den verschiedenen Therapie- und Anwendungsformen. Die TCM hat Ihren festen Platz in der westlichen Welt mehr als verdient. Mehr über meine Person lesen Sie hier.



Praxis Strübin

Allmendstrasse 14

4410 Liestal

 

Telefon +41 79 780 56 49

E-mail info@praxis-struebin.ch